Aprikosenkernöl,Arganöl,Argan,Arganoel,Avocadoöl,Babassuöl,Babassufett,Borretschöl,Chiaöl,Distelöl,Erdnussöl,Granatapfelkernöl,Hagebuttenkernöl,Hanföl,Haselnussöl,Himbeerkernöl,Holunderkernöl,Johannisbeerkernöl,Jojobaöl,Kaffeebohnenöl,Kakaobutter,Kokosnussöl,Kokosnussfett,Kürbiskernöl,Leinöl,Leindotteröl,Macadamianussöl,Maiskeimöl,Mandelöl,Mariendistelöl,Mohnöl,Nachtkerzenöl,Olivenöl,Palmöl,Palmfett,Perillaöl,Rapsöl,Rizinusöl,Sanddornfruchtöl,Sanddornkernöl,Schwarzkümmelöl,Sesamöl,Sheabutter,Sojaöl,Sonnenblumenöl,Traubenkernöl,Walnussöl,Weizenkeimöl
register

Galbanumöl

Synonyme / Sprachen:

Ätherisches Galbanumöl, essential galbanum oil, huile de galbanum, galbano olio, gálbano aceite, гальбанум нефти, bistvena galbanum olje, zásadní galbanum olej, olejek galbanum

 

Inhaltsstoffe (INCI):

FERULA GALBANIFLUA RESIN OIL (EINECS: 296-925-4; CAS: 93164-40-3; CAS: 8023-91-4)

 

Beschreibung:

Das ätherische Galbanumöl wird durch Wasserdampfdestillation des Gummiharzes der Steckenkraut-Art Ferula galbaniflua gewonnen. Dabei dient heißer Wasserdampf als Trägerstoff für die leicht flüchtigen organischen Komponenten des Harzes. Durch die Nicht-Mischbarkeit der organischen Bestandteile des ätherischen Öles und des Wassers findet beim Abkühlen eine spontane Phasentrennung statt, so dass das reine ätherische Öl abgeschieden werden kann. Die Ausbeute beträgt ca. 20%. Das ätherische Galbanumöl ist eine leicht bewegliche, gelbe Flüssigkeit. Es besitzt einen grünen und holzigen Duft, mit angenehmen balsamischen Noten. Das ätherische Galbanumöl löst sich im Vergleich mit anderen ätherischen Ölen weniger gut in Alkohol (1:6, Ethanol), aber gut in Pflanzenölen und anderen ätherischen Ölen. Es ist nahezu unlöslich in Wasser. Hauptbestandteile sind Pinen-Isomere. In geringerer Konzentration sind Limonen und Myrcen enthalten. Für den charakteristischen Geruch sind die Inhaltsstoffe (3E,5Z)-Undeca-1,3,5-trien und S-sec-Butyl-3-methyl-but-2-enthioat verantwortlich.

 

Anwendungen:

Die Inhaltsstoffe des ätherischen Galbanumöls besitzen eine Reihe von gesundheitlich relevanten Eigenschaften. Das Galbanumharz war bereits im frühen Altertum bekannt und wird auch in der Bibel erwähnt. Der Rauch beim Verbrennen des Harzes sollte böse Geister vertreiben. Das auf die Haut aufgetragene Harz wiederrum sollte vor den Bissen von Dämonen schützen. Wissenschaftlich bewiesen ist hingegen die stark antiinfektiöse Wirkung des ätherischen Galbanumöls. Bei zu behandelnden Geschwüren (Ulzera), Abszessen (umkapselte Eiteransammlung im Gewebe) und bei Furunkeln (Entzündung des Haarbalgs) wird die Auftragung des ätherischen Galbanumöls auf die betroffenen Stellen empfohlen. Es wirkt zudem analgetisch (schmerzlindernd), wobei sich die Anwendung als Einreibung oder Auflage besonders bei rheumatischer Arthritis und allgemeinen Gelenkschmerzen bewährt hat. Bei Bronchitis, Asthma oder chronischem Husten kann die schleimlösende (mukolytische) Wirkung, mittels Einreibung oder Inhalation, genutzt werden. Bei auftretenden starken Blähungen (Meteorismus) wirkt es als Einreibung für den Bauch oder als Auflage im Bauchbereich entkrampfend (spasmolytisch). Das ätherische Galbanumöl regt zudem den Prozess der Menstruation an, wenn es im Lendenwirbelbereich einmassiert wird. Anwendungsgebiete sind Leukorrhoe (weißer Ausfluss aus der Scheide) und Dysmenorrhoe (Regelschmerzen). In der Aromatherapie wird ätherisches Galbanumöl zur Auflösung von seelischen Verhärtungen und Gefühlskälte eingesetzt. Es gilt als gutes Stärkungsmittel bei psychischer Belastung, Erschöpfung und Instabilität. Empfohlen werden Kombinationen von ätherischem Galbanumöl mit Cistrose, Zeder und Angelikawurzel, wobei die Anwendung vorzugsweise mit der Duftlampe erfolgt. Auch bei Ärger und allgemeiner Reizbarkeit soll die beruhigende Wirkung des Duftes positiven Einfluss nehmen.

 

Weitere Informationen zu ätherischem Galbanumöl entnehmen Sie bitte unserer Spezifikation und dem Sicherheitsdatenblatt.

Spezifikation
Sicherheitsdatenblatt
Produkt kaufen